Herzlich Willkommen Informationen zum Verein Veranstaltungen Impressum
Designer: Joomla Templates 3.2

Einsteigerseminar Verbandstagung  -  ErfahrungsaustauschLobbyarbeit


Save the Date: Verbandstagung 2021 09. - 10. Oktober!

Digitales Einsteigerseminar! Per Videokonferenz zum Trüffelanbau - Juli 2021 

 

Pressemitteilung: Trüffelverband stoppt Verbraucherverwirrung!
Neue Leitsätze der deutschen Lebensmittelbuch-Kommission

Der Verband für Trüffelanbau und Nutzung in Deutschland e.V. hat durch einen Antrag an die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) eine Änderung in der Neufassung der „Leitsätze für Speisepilze und Speisepilzerzeugnisse“ erwirkt.

Echte Trüffel gehören zu den teuersten Speisepilzen der Welt. Kommen sie in Deutschland in den Handel, muss ihre Kennzeichnung den sogenannten „Leitsätzen der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission“ entsprechen.

Meist kommen die verschiedenen Trüffelarten in Deutschland mit ihren deutschen Verkehrsbezeichnungen in den Handel. Bis zur aktuellen Anpassung der Leitsätze war dabei in Deutschland die Verkehrsbezeichnung „Schwarze Trüffel“ für die geringwertigen asiatischen Trüffelarten Tuber indicum oder Tuber himalayense zulässig. Dadurch kam es seitens der Verbraucher regelmäßig zu Verwechselungen mit der sehr wertvollen Perigord-Trüffel (Tuber melanosporum), die umgangssprachlich oft als schwarze Trüffel bezeichnet wird. Statt einer hochwertigen "Perigord-Trüffel" mit einem Marktwert von ca. 1000 – 2000 €/kg haben Kunden in diesem Fall minderwertige Chinatrüffel erstanden, die einem reellen Marktwert von schätzungsweise  30 €/kg entsprechen. Die Enttäuschung war in diesem Fall vorprogrammiert.

Auf Initiative des Deutschen Trüffelverbandes sind nun für den Handel mit frischen Trüffeln in den Leitsätzen der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission folgende Änderungen in Kraft getreten:

  • Die asiatischen Trüffel dürfen nur noch unter  den Bezeichnungen Chinesische Trüffel und China-Trüffel und nicht mehr als „Schwarze Trüffel“ gehandelt werden.
  • Die Bezeichnung „Schwarze Trüffel“ ist eine weitere offizielle Bezeichnung für die Perigord-Trüffel (Tuber melanosporum). 
  • Für die in Deutschland inzwischen regelmäßig angebaute Burgundertrüffel ist nur noch deren korrekter wissenschaftlicher Name Tuber aestivum zulässig. Der früher für diese Trüffelart parallel verwendete lateinische Name Tuber uncinatum entfällt.

Die neuen Leitsätze sind ab sofort auch auf der Homepage der DLMBK  und des BMEL als PDF-Datei abrufbar.

Bei der am 14.11.2020 digital stattfindenden diesjährigen Verbandstagung wird das Thema Qualitätssicherung weiterentwickelt. -…. Hat weiterentwickel

Der Trüffelverband hat einen Standard für die Klassifizierung frischer Trüffel diskutiert und verabschiedet, um für Verbraucherinnen und Verbraucher auch in der Qualitätssortierung künftig eine klare Orientierung in diesem hochpreisigen Lebensmittelsegment zu ermöglichen. Weitere Vorträge über den Anbau der Perigord-Trüffel oder Mythen über die Trüffel werden online für Interessierte angeboten. 

 

 

 

Pressemitteilung: Trüffel-Genuss für Jeden? Der Trüffelverband gibt Verbrauchern Orientierung!

Im November verabschiedeten die Mitglieder des Trüffelverbandes Kriterien, welche den Verbrauchern helfen, die Qualität von Trüffeln beim Kauf zu erkennen. Zusätzlich können Anbieter mit einem Siegel kenntlich machen, dass Sie sich an die Kriterien des Trüffelverbandes halten.

Hierfür wurden zuerst allgemeine Grundsätze für die Händler festgelegt, die für alle später festgelegten Güteklassen der frischen Trüffel gelten:

  • Es werden nur gesunde Trüffel bzw. Trüffelstücke in den Handel gegeben, die zum Verzehr geeignet sind
  • die Trüffel sind gereinigt, so dass ihre Form und ggf. Schäden oder Fehler für die Kunden optisch uneingeschränkt erkennbar sind
  • die Trüffel weisen eine feste Konsistenz mit einer gut ausgeprägten, arttypischen Aromatik auf Schnitt- oder Bruchstellen müssen sauber und trocken sein
  • ausgeschlossen sind Trüffel oder Trüffelteile, die offenkundige Merkmale einer minderwertigen Qualität oder Hinweise auf Verderben aufweisen (gummiartige Konsistenz, muffiger / unangenehmer Geruch, Schnitt- oder Bruchstellen mit der Bildung eines wässrig-glänzenden Films, erheblicher Schädlingsbefall, fehlende bzw. unterdurchschnittlich ausgeprägte Aromatik infolge Unreife oder falscher bzw. zu langer Lagerdauer)

 

Güteklassen frische Trüffel

Klasse  Gewicht Aromatik Anschnitt Schädlingsbefall Bemerkung
I > 20 g sehr gut (ggf. zur Qualitätskontrolle) an max. 10 % der Oberfläche, ansonsten unbeschädigter Fruchtkörper nicht erlaubt ggf. Selektion „Extra“ besonders wohlgeformter Fruchtkörper
II > 20 g gut bis sehr gut Angeschnittene Frucht-körper mit einem Anschnitt / Säuberungsschnitt an max. 50 % der Oberfläche nicht erlaubt  
III

Ganze Fruchtkörper < 20 g oder                              Angeschnittene Fruchtkörper
> 20g

gut bis sehr gut Säuberungsschnitt von mehr als 50 % der Oberfläche bei >20 g, unter 20g muss der Fruchtkörper ganz sein nicht erlaubt kleine oder stärker angeschnittene Trüffel 
IV keine Vorgabe gut bis sehr gut Trüffelteile, Bruchstücke oder Scheiben frischer Fruchtkörper Leichter Schädlingsbefall oder größere mechanische Schäden (ggf. ausgeschnitten), die jedoch eine Weiterverarbeitung nicht ausschließen

 

Kriterien für Trüffelprodukte (Lebensmittel)

 Bei Lebensmitteln, die verarbeitete Trüffel oder Trüffelextrakte enthalten, sind in der Inhaltsangabe die verwendeten Trüffelarten mit ihrem exakten wissenschaftlichen Namen anzugeben

  • Produkte, die verarbeitete Trüffel oder Trüffelextrakte enthalten, werden entsprechend der Qualitätsansprüche des Trüffelverbandes ohne den Zusatz synthetischer oder naturidentischer Aromen hergestellt. Dementsprechend sind in Trüffelprodukten allenfalls "natürliche Aromastoffe" im Sinne der EU Aromenverordnung zulässig. Der Begriff "natürliche Aromastoffe" darf in diesem Zusammenhang nur verwendet werden, wenn der Aromastoff durch geeignete physikalische, enzymatische oder mikrobiologische Verfahren aus echten Trüffeln gewonnen wird.
  • Sofern Trüffelprodukten ein natürlicher Aromastoff zugesetzt ist, erfolgt die Kennzeichnung in der Zutatenliste oder in anderen Hinweisen nach der Lebensmittelkennzeichnungs-Verordnung (LMKV) unter Berücksichtigung der Definitionen der EU Aromenverordnung in der jeweils aktuell gültigen Fassung.

 

 

 

Liebe Trüffelfreunde,

das Interesse am Trüffelanbau und den Wildvorkommen der Trüffel haben in den letzten Jahren zu vielfältigen Aktivitäten geführt. Es wurden Trüffelpflanzungen angelegt, neue Erkenntnisse über unsere heimischen Wildvorkommen gesammelt und die Zahl der Trüffelbegeisterten wächst ständig. Unsere Aktivitäten sind inzwischen weit mehr als ein Hobby, und es entwickelt sich

in Deutschland mit dem Anbau und der Nutzung der Trüffel im Moment ein ernstzunehmender Wirtschaftszweig. Immer häufiger wird deutlich, dass bei allen Beteiligten ein hoher Informationsbedarf besteht und die Trüffelbegeisterten in Deutschland eine Lobby brauchen, die ihre Interessen vertritt.

Seit 2014 bietet der Verband für Trüffelanbau und Nutzung in Deutschland e.V. auf den Verbandstagungen Informationen zum Anbau der Burgundertrüffel in Deutschland an. Es ist ein vielfältiges Netzwerk von Anbauern der Trüffel entstanden. Verbandsintern tauschen die Trüffelpioniere auf den Anbauflächen ihre Erfahrungen aus. Der Trüffelverband wirkt auch auf der politische Ebene und konnte in einigen Bundesländern für seine Mitglieder wichtige rechtliche Fragen für den Anbau klären. Sie können unsere Aktivitäten auch auf Facebook und in der Xing-Gruppe "Deutsche Trüffel" verfolgen. 


Bei Fragen können Sie sich gerne per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an uns wenden!

Mit trüffeligen Grüßen 

  

Ihr Markus Mayer

Leiter der Geschäftsstelle


 

Die Trüffeltagungen des Trüffelverbands e.V.

Was passiert, wenn man den teilweise völlig unterschiedlichen trüffelbegeisterten Menschen, vom Wissenschaftler über den Anbauer bis hin zum Interessierten, ein Forum bietet, um gemeinsam über den aktuellen Wissenstand ihres Lieblingspilzes zu sprechen, sich zu informieren, zu diskutieren und ja, eventuell sogar zu streiten? Richtig, etwas ganz Wunderbares.

Aus diesem Grund veranstaltet der Trüffelverband bereits seit 2014 jährlich eine Trüffeltagung, die sich ganz konkret mit dem Thema Trüffel und Trüffelanbau beschäftigt.

Auch in diesem Jahr wird die Reihe der Trüffeltagungen fortgesetzt. Nach und nach werden die Informationen rund um die Tagung auf dieser Website von der Erde ans Tageslicht gebracht. Den aktuellen Stand finden Sie 
hier.

 

 

 

 

 

 

 

Wednesday the 4th. .