Designer: Joomla Templates 3.2

Es ist schon kurios, was alles zum Thema Trüffel behauptet wird. Deshalb hier einige Gedanken zur korrekteren Darstellung:

"Experten des Landes wollen die Europäische Wildkatze mit Trüffelpflanzen anlocken und so wieder heimisch werden lassen." (aus einer Presseerkllärung eines Ministeriums, 8/2019) Richtig ist, dass mit Trüffelbiotopen Deckungsstrukturen für die Wildkatze geschaffen werden können. Die Wildkatze bewegt sich nur ungern im Offenland ohne Deckung. Trüffelbiotope haben durch verschiedene Wildsträucher und Trüffelbäumen, die aus autochthonen Gehölzen und autochthonen Burgundertrüffeln hergestellt werden, einen naturnahen Charakter.

 "Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass unser Schwarzwild häufig an schattigen Standorten am Waldrand die Wiesen bricht? Ich bin mir sicher, dass hierfür auch die Suche nach Trüffeln ein Grund ist. Genau diese Standorte lieben Trüffel." (aus einer Jagdzeitschrift 10/2019) Korretker ist, dass Wildschweine auf der Suche nach Käfern und Würmer sind, um ihren Speisezettel mit Eiweiß zu ergänzen. In Trüffeln gibt es natürlich die Maden der Trüffelfliege oder von Käfern, dann sind die Trüffel auch für Wildschweine interessant.

"Dies bedeutet, dass alle Tuber-Arten nicht gesammelt werden dürfen. Das Suchen und auch das Finden ist nicht verboten." Auf vielen Webseiten, Fernsehbeiträgen und Artikeln wird eine ähnliche Botschaft verbreitet: Trüffel sind gesetzlich geschützt, aber so ein bisschen Forschen ist erlaubt. Wir haben uns hier kundig gemacht. §44 BNATSCHG „Es ist verboten wild lebende Pflanzen der besonders geschützten Arten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, sie oder ihre Standorte zu beschädigen oder zu zerstören." verbietet auch das Finden, Suchen und Monitoring auch wenn es noch so gut gemeint ist und nicht wirtschaftlichen Interessen dient. Lassen Sie sich nicht verwirren, im Falle des Falles geht die Strafe an Sie und nicht an die Verbreiter der Botschaft.

Liebe Trüffelinteressierte,

auf dieser Seite erhalten Sie wissenswerte, aktuelle Informationen und Artikel rund um das Thema „Trüffel".

 

Geduldiges Warten auf die Ernte der Burgundertrüffel - Deutschlandfunk

Bauern mit Pioniergeist

Hier können Sie einen Artikel des Deutschlandfunk über den Trüffelanbau in Deutschland lesen und anhören. Grundlage dafür ist ein Interview mit zwei unserer Mitglieder, Herrn Sebastian Jungbluth und Herrn Josef V. Herrmann.

 

Kennzeichnung von Trüffelprodukten ist unzureichend 

Trüffelprodukte sind unzureichend gekennzeichnet  – von den Nachbarländern Frankreich und Schweiz lernen

Vor Beginn der Saison einiger Trüffelarten und rechtzeitig vor den Festlichkeiten am Jahresende, weist der Trüffelverband e.V.
darauf hin, dass die Vorgaben zur Kennzeichnung von Trüffelprodukten in Deutschland ungenügend sind und zu Enttäuschungen
bei den Verbrauchern führen können.

Unter „Trüffel“ versteht ein Konsument einen wertvollen, unterirdisch gewachsenen Pilz mit einer hohen Qualität und Einzigartigkeit
des natürlichen Duft- und Geschmackserlebnisses.

Die Kennzeichnung von Pilzen und Pilzprodukten wird in den Leitsätzen der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission festgeschrie-
ben. Die Verwendung des Begriffes „Trüffel“ in Kombination mit anderen Lebensmittelbezeichnungen wie „Wurst, Schinken, Käse“
etc. unterliegt in Deutschland keinen Vorgaben an einen Mindestgehalt von Trüffeln. In der Schweiz oder in Frankreich gibt es hier-
für hingegen eindeutige Bestimmungen.

Die Trüffelarten werden mit deutschen Verkehrsbezeichnungen benannt.  Der Begriff „Schwarze Trüffel“, der in der Schweiz mit
„Echtem Schwarzen Trüffel“, in Frankreich mit „truffe noire“ oder im Englischen mit „black truffle“ den wertvollen Perigord-Trüffel
(Tuber melanosporum) bezeichnet, ist in Deutschland die Verkehrsbezeichnung für die geringwertigeren Trüffelarten Tuber indicum
inkl. Tuber himalayense. Auch Wikipedia, eines der häufig genutzten Internetnachschlagewerke, führt auf, dass der Perigord-Trüffel
auch „Schwarzer Trüffel“ genannt wird und zu den teuersten Speisepilzen der Welt gehört.

Es kann nicht sein, dass ein Konsument, der ein Produkt mit „Schwarzen Trüffeln“ kauft, glaubt, er habe ein Produkt mit Anteilen
von Trüffeln zu einem Marktwert von ca. 1500 – 2000 €/kg (Perigord-Trüffel) erstanden und tatsächlich sind Chinatrüffel für 100 €/kg
enthalten. Der Trüffelverband e.V. fordert die Streichung der Verkehrsbezeichnung „Schwarze Trüffel“ für Chinatrüffel und für alle Trüf-
fel zusätzlich zur Nennung der Verkehrsbezeichnung die Angabe des wissenschaftlichen Pilznamens.

Der Geruch und Geschmack der schwarzen Perigord-Trüffel, der weißen Alba-Trüffel oder unserer heimischen Burgundertrüffel besteht
aus über 50 Aromen. Diese Trüffelarten sind gerade wegen ihres sehr vielschichtigen Geschmacks hoch geschätzt und teuer gehandelt.
Diese Geschmacksvielfalt können künstliche Trüffelaromen, die nur einige wenige Komponenten enthalten, nicht vollständig nachbilden.

Hochwertige Trüffelprodukte sollen aus Sicht des Trüffelverbandes auf künstliche Aromen verzichten und Trüffel mit klarer Deklaration in
Mindestmengen enthalten.

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Download.

 

Grünes Licht für Gourmets - Burgundertrüffel nicht radioaktiv belastet 

Die Eidgenössische Forschungsanstalt WSL in Birmensdorf (CH), die Uni Freiburg, das Team von Deutsche Trüffelbäume und weitere
Wissenschaftler haben in den letzen Jahren an einem Forschungsprojekt gearbeitet, das die radioaktive Vertrahlung von Pilzen, und
besonders von Trüffeln, untersucht. Die Ergebnisse wurden nun im Fachjournal Biogeosciences veröffentlicht.

Die sehr positiven Ergebnisse sind hier für Sie zusammengefasst:

  

 

Obwohl die Burgundertrüffel zu den teuersten Lebensmitteln der Welt gehört und als Delikatesse mit bis zu 1200€ pro Kilo gehandelt
wird, blieb die Frage nach einer radioaktiven Belastung bisher ungeklärt. Andere Pilzarten übersteigen die zulässigen Cäsium-Werte
zum Teil bei weitem und sollten seit dem Tschernobyl-Unfall in manchen Regionen nicht verzehrt werden. Gerade Hirschtrüffel, die
nicht zu den „echten“ Trüffeln der Gattung Tuber gehören und für den Menschen ungenießbar sind, reichern das radioaktive Cäsium
in hohem Maße an. Da sie gerne von Wildschweinen und Rehen gefressen werden, sind sie auch für die oft diskutierte Verstrahlung
von Wildfleisch aus belasteten Gebieten verantwortlich.

Die kulinarisch und wirtschaftlich wertvolle Burgundertrüffel dagegen wurde nun als unbedenklich freigegeben. In einer Studie von
Schweizer und deutschen Forschern wurden 82 Burgundertrüffel aus Deutschland, Schweiz, Frankreich, Italien und Ungarn auf Cäsium
untersucht. Bei allen Trüffelfruchtkörpern wurden sehr niedrige Konzentrationen festgestellt, die sogar unter der Nachweisgrenze von
2 Becquerel pro Kg lagen. Der Grenzwerten für Lebensmittel liegt bei 600 Becquerel pro Kg, daher können die Trüffel aus den unter-
suchten Regionen bedenkenlos gegessen werden.

Besonders relevant sind die Ergebnisse vor dem Hintergrund, dass große Teile unserer Umwelt immer noch stark mit radioaktivem
Cäsium kontaminiert sind und Pilze eine der Hauptquellen von Cäsium für den Menschen darstellen. Dem aufkeimenden Trüffelanbau
in Deutschland, Trüffelsuchern in ganz Europa, sowie Händlern und Konsumenten weltweit kann nun grünes Licht für die Burgunder-
trüffel gegeben werden.

 

Link zum Original-Artikel:
http://www.biogeosciences.net/13/1145/2016/bg-13-1145-2016.html

Link zur Pressemitteilung der WSL:
http://www.wsl.ch/medien/news/trueffel_radioaktiv/index_DE


www.deutsche-trüffelbäume.de

 

 

 

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

 
 

 

Anzeigen

In dieser Rubrik können die Mitglieder unseres Verbandes Anzeigen schalten. 

 

Für den Inhalt dieser Website ist verantwortlich:

Verband für Trüffelanbau und Nutzung in Deutschland e. V.
Mooswaldstr 7
79227 Schallstadt
Email: info(at)trüffelverband.de
Tel.: +49 7664 403638 -50
Fax: +49 7664 403638 -88

 

Haftungsausschluss
Der Verband für Trüffelbau und Nutzung in Deutschland e. V. bemüht sich um die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Website dargestellten Informationen und Daten. Eine Haftung oder Gewährleistung für die Aktualität,
Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten wird jedoch ausgeschlossen. Alle Inhalte der Website vom Verband für Trüffelbau und Nutzung in Deutschland e. V. sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von hier dargestellten Informationen, Daten, Bildern und Texten bedarf der vorherigen Zustimmung durch den Verband für Trüffelbau und Nutzung in Deutschland e. V..

 

 

Datenschutzerklärung des Verbandes für Trüffelanbau und Nutzung in Deutschland e.V. (Trüffelverband)

 

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung soll Sie, als Nutzer dieser Website, Teilnehmer der Veranstaltungen des Trüffelverbandes, Empfänger des Infomailing des Trüffelverbandes, Mitglied des Trüffelverbandes und Dritte, die Informationen des Trüffelverbandes erhalten, gemäß Datenschutz-Grundverordnung über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Trüffelverband e.V. informieren.

Wir nehmen Ihren Datenschutz sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften.
Es gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG), Urheberrecht an Werken der bildendenden Künste und der Photographie (KUG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).
Diese Datenschutzinformation kann von Zeit zu Zeit aktualisiert werden. Diese Änderungen können Sie dieser Website entnehmen.

Personenbezogenen Daten

Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können, beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Verantwortung

Verantwortlich ist der Vorsitzende des Trüffelverbandes e.V.

Vorsitzender Lothar Graf,
Waldstraße 18, 78244 Gottmadingen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitergabe von Daten
  
Der Trüffelverband e.V. hat die Firma Markus Mayer, Kongressorganisation, Mooswaldstraße 7, 79227 Schallstadt mit der Durchführung der Geschäftsstelle des Trüffelverbandes beauftragt. Die Mitarbeiter der Firma Markus Mayer sind zur Einhaltung des Datengeheimnisses gemäß § 5 BDSG und zur Einhaltung der Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung verpflichtet. Zuarbeitende Firmen, wie z.B. externe IT-Experten, sind vertraglich ebenfalls zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben verpflichtet.
Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern beachtet werden.

Daten werden je nach den unten aufgeführten Zwecken nur an Dienstleister und Vorlieferanten von Dienstleistungen, soweit dies zu Erbringungen der Leistungen erforderlich ist oder eine Zustimmung vorliegt, weitergegeben. Wir geben niemals Daten weiter an Firmen, die nicht unmittelbar an der Bereitstellung der jeweiligen Leistung beteiligt sind.

Sollten im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung Daten an Dienstleister weitergegeben werden, so sind diese an das BDSG, andere gesetzliche Vorschriften und vertraglich an diese Datenschutzerklärung gebunden. Mit unseren Vorlieferanten haben wir die vorgeschriebenen Auftragsverarbeitungsverträge geschlossen, die der Datenschutz-Grundverordnung genügen.

Verpflichtung zur Mitwirkung bei polizeilichen Untersuchungen
Soweit wir gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet sind, werden wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen übermitteln. Dabei prüfen wir in jedem einzelnen Fall, ob die Anfrage uns plausibel und berechtigt erscheint.

I Nutzung unseres Websitenangebotes

Sie können unser Online-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen. Es werden keine Nutzungsprofile oder personenbezogenen Statistiken angelegt.
Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

Die Nutzung unseres Kontaktformulares ist freiwillig. Wir bitten Sie um Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse, um mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Ausgetauschte E-Mails werden zur Arbeitsdokumentation bis zu 7 Jahre gespeichert.

Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website.

Cookies werden aufgrund technischer Erfordernisse des Content-Management-Systems gesetzt und können über den Browser abgeschaltet werden. Sie werden in Ihrem Browser gespeichert, bis Sie den Cookie-Speicher des Browsers löschen.

Auf den Servern des Webseiten-Providers, die sich ausschließlich innerhalb der EU befinden, werden die Cookies gespeichert, solange Sie auf unserer Webseite angemeldet sind. Die Cookies werden bis zu 15 Minuten nach der letzten Aktivität auf der Webseite gespeichert. Alle Cookies darüber hinaus werden zwar gesetzt, aber nicht ausgewertet.

Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen.
Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.

Speicherung von IP-Adressen
In Verbindung mit jedem Zugriff auf unsere Website und auf unseren Mailserver werden auf unseren Servern Daten für Sicherungszwecke gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (zum Beispiel IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, besuchte Seite, Browsereigenschaften, Herkunft - sofern durch Ihren Browser an uns übermittelt). Es findet keine personenbezogene Verwertung und außer der anonymen Zählung der Gesamt-Zugriffe für jede Seite keine statistische Auswertung statt.

IP-Adressen speichern wir im Normalfall über einen Zeitraum von maximal 7 Tagen. Die Speicherung erfolgt zur Sicherheit unseres IT-Systems, um die Stabilität und die Betriebssicherheit unseres Systems zu gewährleisten. Nur sofern wir von einer IP-Adresse eine erhöhte Frequenz von Seitenzugriffen oder den wiederholten Versuch erkennen, unsere Seite missbräuchlich zu nutzen, so zum Beispiel durch exzessives Ausprobieren von Logindaten, speichern wir diese IP-Adressen dauerhaft. Sollte Ihre IP-Adresse nur Ihnen oder Ihrer Familie zugeordnet werden können und Sie nicht möchten, dass wir diese IP-Adresse auch nur kurzfristig speichern, raten wir Ihnen zum Betrieb eines VPN (Virtual Private Network) oder vergleichbarer Dienste. Der Normalfall (Sie haben keine feste IP-Adresse) ist, dass sich Ihre IP-Adresse nicht ohne Mithilfe Ihres Internet Service Providers und vorangegangenen richterlichen Beschluss Ihnen zuordnen lässt.

Links zu anderen Websites
Auf unserer Website finden Sie Verlinkungen zu anderen Websites. Für deren Inhalte und datenschutzrechtliche Verarbeitung übernehmen wir keine Verantwortung. Bei Fragen oder Beanstandungen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Betreiber der Website.

Auswertung der Website
Es finden keine Auswertungen des Websitenbesuches statt.


II Zwecke bei der Buchung unserer Veranstaltungen

Die personenbezogenen Daten, wie Titel, Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, gebuchte Veranstaltungen, Vorlieben zum Mittagessen, die Sie bei der Anmeldung zu unseren Veranstaltungen angeben, werden zum Zwecke der Anmeldung, Organisation und Teilnehmerverwaltung für die jeweilige Veranstaltung verwendet. 

Für die Finanzbuchhaltung werden zudem Zahlungsvorgänge verarbeitet, gespeichert und unter Einbeziehung von Dritten (Vorstand, Kassenprüfer) und Dienstleistern (Steuerberater) aufbereitet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO. Dauer der Speicherung: 12 Jahre. E-Mails werden zur Arbeitsdokumentation bis zu 7 Jahre gespeichert.

Zur Bestätigung werden in den Kursen Anwesenheitslisten zur Unterschrift von den Kursleitern ausgelegt. Auf diesen Listen sind der Titel, Vorname und Nachname angegeben. Jeder Teilnehmer erhält ein Namensschild mit Titel, Vorname, Nachname und ggf. Institution und Mitgliedschaft im Trüffelverband e.V., sowie den Kursbuchungen. Dieses ist als Eintrittskarte offen und sichtbar zu tragen.

Bei Nichteinwilligung gegen die Speicherung und Weitergabe der Daten zum Zwecke der Buchung unserer Veranstaltungen ist eine Buchung von Veranstaltungen des Trüffelverbandes e.V. nicht möglich.

Recht am Bild

Wir dokumentieren unsere öffentlichen Veranstaltungen, wie z.B. Tagungen, Seminare, Ausstellungen und die Mitgliederversammlung, durch Bildmaterial im Internet u.a. auf unserer Website, in Facebook und für Pressemitteilungen. Bei der Abbildung von Teilnehmern werden diese auch erkenntlich sein. Die Rechtsgrundlage hierfür ist § 23 Abs.1 Nr.3 KUG.

Personen, die an unseren Veranstaltungen teilnehmen, haben die Möglichkeit, ihren Wunsch zu äußern, nicht erkennbar abgelichtet zu werden bzw. dass Bilder, auf denen sie zu erkennen sind, nicht veröffentlicht werden. Dieser Wunsch muss spätestens am Tag der Veranstaltung am Check-In vor Beginn der Veranstaltung oder per E-Mail spätestens 4 Tage vorher bei der Geschäftsstelle bekanntgegeben werden.

III Empfänger des Infomails des Trüffelverbandes

Der Trüffelverband bietet Ihnen eine Infomail an, in welchem Sie über aktuelle Veranstaltungsangebote, Pressemitteilungen oder Aktuelles informiert werden.

Zum Zwecke der Zusendung des Infomails des Trüffelverbandes per E-Mail werden Name, E-Mail-Adresse gespeichert und verarbeitet.
Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit a) DS-GVO. Eine Abbestellung ist jederzeit möglich.
Dauer der Speicherung: solange das Infomail bezogen wird. E-Mails werden zur Arbeitsdokumentation bis zu 7 Jahre gespeichert.

IV Mitglieder des Trüffelverbandes e.V.

a.) Zum Zwecke der Mitgliederverwaltung werden der Titel, Name, Vorname, Adresse, Telefonnummern und E-Mailadresse, Geburtsdatum, Eintrittsdatum, Mitgliedsstatus, Mitgliedschaft in Arbeitskreisen, Vereinsämter- und Funktionen gespeichert und verarbeitet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO. Dauer der Speicherung: mindestens 2 Jahre nach Beendigung der Mitgliedschaft oder bis zur Bezahlung aller offenen Beiträge

b.)  Zum Zwecke der Beitragsverwaltung werden die Bankverbindung und die Zahlungsvorgänge gespeichert und verarbeitet. Für die Finanzbuchhaltung werden Namen und Zahlungsvorgänge verarbeitet und unter Einbeziehung von Dritten (z.B. Vorstand, Kassenprüfer) und Dienstleistern (z.B. Steuerberater) aufbereitet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO. Dauer der Speicherung: 12 Jahre

c.) Zum Zwecke der internen Kommunikation werden Adressen, Telefon und E-Mail-Adressen an Personen mit Vereinsfunktionen (Vorstand, Arbeitskreisleiter) weitergegeben.

d.) Zum Zwecke der Mitgliederinformation und zur Einladung von Versammlungen wird ein Newsletter an die Mitglieder per E-Mail oder per Post gesandt. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO.

e.) E-Mails werden zur Arbeitsdokumentation bis zu 7 Jahre gespeichert.

Bei Nichteinwilligung oder Widerspruch gegen die Speicherung und Weitergabe der Daten unter a., b., c,. d. und e. ist eine Mitgliedschaft nicht oder nicht mehr möglich.

 
f.)  Zum Zwecke der Information und Eigenwerbung des Trüffelverbandes e.V. werden weitere Informationen an die E-Mail-Adresse oder per Post an die Mitglieder versendet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit. f) DS-GVO. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich.

 g.) Zum Zwecke der internen Kommunikation werden E-Mail-Adressen auf freiwilliger Basis in eine googlemail-Group eingetragen. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit a) DS-GVO. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich. Es gelten die Bestimmungen von Google (http://www.google.de/intl/de/policies/terms/regional.html)

Recht am Bild
Siehe die Angaben unter II Zwecke bei der Buchung unserer Veranstaltungen.

 V Dritte, die Informationen des Trüffelverbandes e.V. erhalten


Der Trüffelverband e.V. hat ein berechtigtes Interesse daran, personenbezogene Daten Dritter, die dem Verein bekannt sind, zum Zwecke der Kontaktaufnahme, Eigenwerbung und Zusendung von Informationen zu verarbeiten. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. lit. f) DS-GVO. Dauer der Speicherung: bis auf Widerspruch. Bei Widerspruch werden die Daten unverzüglich gelöscht.


Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Löschung

Sie als Nutzer erhalten auf Antrag Ihrerseits kostenlose Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

Für Auskunft oder Berichtigung Ihrer Daten wenden Sie sich an:

Geschäftsstelle des Trüffelverbandes e.V.
Mooswaldstraße 7
D-79227 Schallstadt
Tel.: +49 7664 40363850
Fax.: +49 7664 40363888
E-Mail: info(at)trüffelverband.de

Bei Fragen und Anliegen können Sie sich gerne zur Klärung mit uns in Verbindung setzen. Ebenso steht Ihnen jederzeit das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Ihnen ein Vorgang oder eine Darstellung im Rahmen der DSGVO missfällt.

Sunday the 15th. .